logotype

modell "service wohnen" trofaiach

wettbewerb:
1. preis 1992

bauherr:
owg
 
planung /
ausführung:
1993 - 1996

bearbeiter:
pfeifer / benji
 
wohneinheiten:
33  we
 
fotos:
tschom
kaunat

grundgedanken zur bauaufgabe

das modell trofaiach ist als "service wohnen" prinzipiell für alle altersgruppen, speziell jedoch für ältere menschen konzipiert.

für jüngere menschen sollen die kleinwohnungen als startwohnungen dienen, für alleinstehende oder paare ohne kinder für längerfristigen oder ständigen aufenthalt, ebenso eventuell für familien mit kindern bei zusammenlegung von 2 kleinwohnungen, - typ b, für ältere menschen, alleinstehend, als paar, ehepaar oder befreundetes paar zum ständigen aufenthalt.

das "einküchenhaus" mit angeschlossenem restaurant und kleinküchen zur eventuellen eigenversorgung in den wohnungen ermöglicht den bewohnern ein service das allen zugute kommt, den älteren menschen, den alleinstehenden, den alleinerziehern, den doppelverdienern etc.

der bewohner hat die auswahl im restaurant seine mahlzeiten einzunehmen, sie sich durch das service in die wohnung bringen zu lassen oder sich selbst in der wohnung zu versorgen.

durch diese struktur mit integrierter sozial- und kurzzeitpflege, erfüllt dieses modell eine art versorgende aufgabe des wohnbaus in der struktur des sozial und gesundheitswesens (vergleiche: dezentralisierung im gesundheitswesen, integration von einrichtungen des gesundheitswesens in wohnbereiche, hansjörg tschom, graz 1973), dh. der bewohner kann im krankheitsfall und im alter in seiner gewohnten wohnumgebung bleiben und muss nicht im falle fehlender pflegemöglichkeit krankenhausleistungen beanspruchen.

die vorbereiche zu den wohneinheiten sind als großzügige kommunikations- und interaktionszonen ausgebildet, weiters ist das projekt zur gänze barrierefrei konzipiert.

das modell soll in seiner konzeption und durch serviceleistungen im täglichen leben und im sozialbereich auf die gesellschaftsstrukturellen änderungen; anstieg der singlehaushalte, der doppelverdiener und älteren menschen eingehen.

städtebauliche einordnung

entsprechend der umliegenden bebauungsstruktur wird die geforderte baumasse in 3 miteinander verbundene baukörper gegliedert.

mit der stellung der baukörper zueinander wird versucht einen komplex zu schaffen, in dem ein "intimer" und ein "öffentlicher" freibereich entsteht, bei dem die serviceeinrichtungen "kopfartig" an die donawitzerstrasse herangerückt werden, also zugänglich für alle sind, und die wohnungen in der ruhigen zone so plaziert sind, dass bei optimaler orientierung auch die sehr schöne aussicht nach nordwesten einbezogen wird.

fußgänger haben die möglichkeit den komplex über den eingang donawitzerstrasse oder über den bestehenden weg im südwesten der anlage aus richtung des ortszentrums zu erreichen, dies um eine möglichst hohe integration zu erzielen.

baukörperkonzeption

dem bereich des haupteinganges, von der donawitzerstrasse aus zugänglich, sind die sozialstation mit 2 räumen, das restaurant als mehrzweckraum mit terrasse zum ruhigen gartenhof, die 3 einheiten der kurzzeitpflege sowie das foyer mit treppe und lift zugeordnet. die küche mit lagerräumen liegt direkt an der zulieferrampe nahe der donawitzerstrasse. durch die laubengänge ist es möglich, alle wohneinheiten mit einem lift zu bedienen. diese sind so konzipiert, dass kommunikationsbereiche entstehen und der intime terrassenhof als auch der ausblick nach nordosten mit einbezogen wird.

auf die nordwest - südost und nordost- südwest gerichteten baukörper wird mit einem entsprechenden wohnungstypus eingegangen. beide grundtypen sind auf variable adaptierung ausgerichtet, alleinstehende, ehepaare, bzw. zwei befreundete personen. der wohnungstypus a, verwendet im nordwest-südost gerichteten baukörper, hat den eßbereich zum laubengang hin geöffnet, um der wohneinheit den schönen ausblick nach nordwesten zu geben. dieser typus wird auch bei einer belegung von 4 betten für die kurzzeitpflege verwendet. bei einer änderung in der pflegesituation wären diese einheiten sofort in normale wohneinheiten rückführbar. typ b ist als koppelbarer wohnungstypus konzipiert.

wirtschaftlichkeit

dieses modell wurde im rahmen der von der stmk. wohnbauförderung vorgesehenen mittel errichtet.

2018  architekturbüro tschom univ. prof. architekt di dr. techn