logotype

wohnanlage liebenau 1, graz

wettbewerb:
1. preis 1984

bauherr:
neue heimat

bearbeiter:
huber / kanzian / mugrauer

planung /
ausführung:
1985-1989

wohneinheiten:
22 we

fotos:
tschom

dieses projekt ist als demonstrativprojekt ganz im sinne der wiener siedlerbewegung der zwanziger jahre zu verstehen um kinderreichen familien besonders kostengünstiges wohnen im einfamilienhaus mit garten zu bieten.

bei der baukörperausformung wurde bei einer reduzierung auf das wesentliche und nur absolut notwendige eine einfache zurückhaltende aber elegante sprache angestrebt. die häuser (3 grundtypen von 98 m² bis 129 m² größe) sind aus kostengründen und aus gründen der orientierung aller räume auf die sonnige seite nur 5 m tief und zum garten  hin orientiert.

durch die zweigeschossigkeit des zentralen bereiches und erschließung der räume des obergeschosses über eine galerie wirken die eher kleinen häuser wesentlich geräumiger.

der innenraum konnte innerhalb des grundtypus von den bewohnern geändert werden, die komplette ausstattung wurde von den bewohnern selbst gemacht.

die großzügigen freibereiche wurden aus kostengründen in holz, die eingangsüberdachung in stahl als sekundärstrukturen an die primärstruktur „dazugestellt“

alle einfamilienhäuser haben zur erhöhung des einfamilienhauscharakters die garage im haus und einen stellplatz vor dem haus. eine durchfahrt krummer weg - siedlerweg ist jedoch nicht möglich, die verbindung beider straßen ist nur im fußweg ausgebildet.

das projekt lässt gerade durch seine architektonische zurückhaltung der individuellen ergänzung der bewohner freiraum und zeigt eine hohe wohnzufriedenheit.

2018  architekturbüro tschom univ. prof. architekt di dr. techn