logotype

wohnanlage ragnitzstr. 62-62d - graz

direktauftrag

bauherr:
michelatsch
gesmbh

planung /
ausführung:
1996 - 2000

bearbeiter:
gamper / pfeifer /
egger

wohneinheiten:
110 we

fotos:
eder

bezogen auf die wohnungsanzahl ist dies das größte der drei ragnitz-projekte.

da vom gesamten grundstück nur der südliche teil am ragnitzbach für eine bebauung zur verfügung stand, musste die geforderte hohe dichte auf diesem eingeschränkten teil erzielt werden.

die baukörperstellung der drei- und viergeschossigen bebauung hatte aus gründen der durchlüftung ost-west-gerichtet zu erfolgen.

entsprechend dieser vorgaben sah der bebauungsansatz vor,  an eine nord-süd  gerichtete haupterschließung, die auch mit einer brücke über den ragnitzbach an  den öffentlichen fußweg anschließen sollte, zweihüftige ost-westgerichtete baukörper anzudocken.

die breite offene laubengangerschließung mit vorplätzen vor den wohnungen, zwischen den beiden baukörpern gelegen, wurde erdgeschossig gleichzeitig als internes wegenetz verwendet.  

der südliche bauteil ist dreigeschossig mit bodenmaisonetten, im zweiten obergeschoss liegen eingeschossige wohnungen.

der nördlich gelegene bauteil ist viergeschossig, im erdgeschoss und im ersten obergeschoss sind im westlichen teil kleinwohnungen, im östlichen arbeitsräume situiert. in die beiden obergeschosse wurden maisonetten mit zugang im dritten obergeschoss gelegt. das im vierten obergeschoss gelegene wohngeschoss dieser maisonette hat eine großzügige dachterrasse über dem dritten geschoss des südlichen bauteils vorgelagert.

die eingeschossigen wohnungen im dritten geschoss des südlichen bauteils sind den einfamilienhausähnlichen maisonetten  im nördlichen bauteil für arbeiten oder generationenwohnen zugeordnet.

die  wohnanlage hat hohen wohn- und erlebniswert und zeigt die umsetzung einer modellhaften typologie für einen verdichteten urbanen wohnbau.

die brückenverbindung der haupterschließung zum öffentlichen fuß- und radweg wurde von den wohnungswerbern leider abgelehnt.

2018  architekturbüro tschom univ. prof. architekt di dr. techn