logotype

wohnanlage rottenmann bruckmühl west

wettbewerb:
1. preis 1999

bauherr:
sg ennstal
 
planung /
ausführung:
1999-2002

bearbeiter:
pfeifer / ewerz / bodlos / friedl / höfer

wohneinheiten:
95 we

auf einem leichten südhang am rande der stadt rottenmann sollte durch zwei bauträger eine wohnanlage in zwei bauabschnitten errichtet werden.

das grundstück ist schallmäßig stark beeinträchtigt, im norden durch eine bahnlinie, im süden durch die nahe gelegene pyhrnautobahn. ohne entsprechende schallschutzmaßnahmen war das gebiet für eine wohnbebauung nicht geeignet. der entwurf, der auch realisiert wurde, sieht im norden eine sich  überlappende bebauung mit schallschutztypen vor (vergleiche typ b1 und b2). durch das nach norden aufgehende pultdach wird der schallschirm durch die randbebauung noch erhöht.

die normal dazugestellten baukörper im süden mit ost-west durchgebundenen wohneinheiten (vgl. typ c1 und c2) wurden nach genauen schallmessungen durch ausnützen des hanggeländes so situiert, dass im westen durch geringfügige schallschutztechnische maßnahmen - im osten waren diese nicht notwendig - die durch die autobahn verursachten schallimmissionen entsprechend den richtlinien reduziert werden konnten.

wegen der starken windbeeinträchtigung von südwesten wurden bei allen wohnungen die vorgärten und die privaten terrassen loggienartig in den baukörper hineingezogen.

die parkierung wurde unter ausnützung des geländes überwiegend in tiefgaragen gelegt. die zufahrt in kombination mit der uferpromenade liegt im süden entlang des pyhrnbaches.

der erste bauabschnitt wurde bereits realisiert.

2018  architekturbüro tschom univ. prof. architekt di dr. techn